Cavallo di San Martino


Darf’s ein halbes Kipferl sein … oder ein Stück(erl) vom Pferd des heiligen Martin??? Zu Martini gibt’s nicht nur Gans 😉 !

Cavallo e Kipferl

Am 11. November feiern wir den Martinstag, auch Martini genannt. Und während in Österreich die Kinder fröhlich Kipferl miteinander teilen, mit selbst gebastelten Laternen in der Hand durch die Straßen spazieren und „Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ singen, freuen sich die Kinder in Venedig und Umgebung über Riesen-Kekse in Pferdeform mit Reiter, die reich mit Süßigkeiten verziert sind. In der Region Venetien gibt es im Moment wohl kaum eine Bäckerei oder Konditorei, die diese Leckerei nicht anbietet.

Cavallo

Wie man solch ein „Cavallo di San Martino“ selbst backen kann, möchte ich euch heute zeigen …

Zutaten für den Teig (ergibt ca. 3-4 Kekse mit einer Höhe von ca. 18 cm):
1 Ei
90 g Feinkristallzucker
1 P. Vanillezucker
geriebene Schale einer Bio-Zitrone
260 g helles Dinkelmehl
100 g Butter

1 Ausstechform „Cavallo di San Martino“ oder eine Schablone aus Karton, selbst gebastelt – eine Vorlage dafür findet ihr hier 😉

Mehl für die Arbeitsfläche

für die Deko:
Schokoglasur im (Einweg-)Spritzsack mit Schreibtülle zum Zeichnen der Konturen und Festkleben der Deko
Streudekor & Süßigkeiten nach Belieben

Zubereitung:
(Vanille-)Zucker und Ei mit einem Handmixer schaumig schlagen.
Auf einem Brett Mehl und Butterstücke mit den Fingern verreiben („abbröseln“). Dann die Zucker-Ei-Mischung rasch unterkneten. Den Teig messerrückendick ausrollen und mit Hilfe der Schablone 3-4 Kekse ausschneiden. Aus dem restlichen Teig können kleine Kekse in beliebiger Form ausgestochen werden.

DSC03474
Diese auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 15 Minuten hell backen (ein Blech nach dem anderen; wer beide Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben möchte, der stellt den Ofen auf 160°C Heißluft – die Backzeit bleibt gleich!).

Die Kekse auf dem Blech auskühlen lassen. Anschließend nach Belieben mit Schokoglasur und Süßigkeiten dekorieren. Hübsch verpackt ist so ein „Cavallo di San Martino“ auch ein nettes Mitbringsel, über das man sich nicht nur in Italien freut 😉 !

Wer (auch) Martinskipferl backen möchte, der findet ein Rezept hier 😉 !

DSC02235

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Diese Brauch und diese Süßigkeit kannte ich gar nicht. Danke für das tolle Rezept! Das Pferd sieht süß aus, so eines will ich sofort haben 🙂 !
    LG Eva

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deinen netten Kommentar, liebe Eva, dafür lasse ich eines virtuell zu dir galoppieren 😉 !
      Ehrlich gesagt kenne auch ich diesen Brauch noch nicht so lange. Erst seit 2 Jahren, als ich nämlich während eines Italien-Besuchs kurz vor Martini diese Pferdekekse in den Auslagen venezianischer (Zucker-)Bäckereien entdeckt habe. Und da wir in Österreich gerne Kekse essen, dachte ich, dass so ein „Cavallo di San Martino“ auch bei uns gut ankommen würde 😊 …

      Liebe Grüße
      Daniela

      Gefällt mir

  2. teuferl sagt:

    Na herzig der Reiter. Wäre auch etwas für meine kids im Kindergarten. Lg Barbara

    Gefällt 1 Person

    1. Auf jeden Fall :-). Die Vorlage für die Schablone habe ich ja „mitgeliefert“ 😉 . LG Daniela

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s