Als die runde Dinkel FANNI zur Flocke wurde {Werbung}

„Im späten Juli hält sich der junge Dinkel Dieter fest an seiner Ähre fest. Der Wind bläst ihm durchs feine Haar und er sieht aus der Ferne einen riesigen Traktor auf sich zukommen. Oje, denkt das kleine feste Dinkelkorn, jetzt ist es gleich vorbei mit der Ruhe. Reihe um Reihe werden die Ähren abgemäht und die verschreckten Dinkelkörnchen landen auf der Ladefläche eines staubigen Anhängers. Als Dieter in den Anhänger fällt, plumpst er der runden Dinkel Fanni direkt auf den Bauch. Das macht einen Knall … Puff … und Fanni ist platt …“

Diese und viele andere entzückende „Zutaten- und Rezept-Geschichten“ gibt es in Sabine Krenns KochbuchLiebe und Fantasie im Topf. Abenteuer aus der Küche. Das etwas andere Familien-Kochbuch.“ © 2018 Sabine Krenn

dsc05431

Sabine Krenn sieht das Vorlesen der Geschichten sowie das anschließende gemeinsame Zubereiten der Speisen als wertvolle „Auszeit mit der ganzen Familie“. Sie legt großen Wert auf den verantwortungsbewussten Umgang mit Nahrungsmitteln und möchte in ihrem Buch vermitteln, „wie hochwertig unsere „echten“ Lebensmittel sein können“ und wie viel Spaß es macht, gemeinsam mit Kindern zu kochen und zu essen und dabei die verschiedenen Aromen und Geschmacksrichtungen der Zutaten zu „erschmecken“.

Sabine Krenns Rezepte lassen sich sehr variabel gestalten. Je nach persönlicher Vorliebe können diese erweitert oder verändert werden. Bei Gerichten mit Fleisch gibt die Autorin Tipps, wie man diese auch vegetarisch bzw. vegan realisieren kann.

Um euch auch eine kleine Rezept-Kostprobe zu geben, verrate ich euch, was aus DINKELDIETER und FLOCKENFANNI (unter anderem) geworden ist: knusprige Dinkelbrötchen nämlich!

dsc05414

Zutaten für 10-14 Stück:
500 g Bio-Dinkelmehl Typ 700
1 Würfel frische Hefe
1 TL Honig*
1 1/2 TL Salz
325 ml lauwarmes Wasser
200 g Dinkelflocken (Kleinblatt)

*Für die vegane Ernährung empfiehlt Sabine Krenn hier die Verwendung von Agavendicksaft oder Ahornsirup 😉 .

außerdem: Mehl für die Arbeitsfläche und zum Bestäuben

Zubereitung:
Am Vorabend alle Zutaten nacheinander in eine Schüssel geben (Hefe mit den Fingern zerbröckeln) und mithilfe einer Küchenmaschine (ich habe einen Handmixer verwendet) ca. 5 Minuten lang zu einem Teig kneten. Die Schüssel abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Teig in 10-14 Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einer Kugel rollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Teiglinge mit Mehl bestäuben und mehrmals (kreuz- bzw. sternförmig) einschneiden (dafür konnte ich nun endlich meinen Semmeldrücker, den ich schon seit Ewigkeiten besitze, erfolgreich einsetzen :-)), zudecken und weitere 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 250°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen (eine backofenfeste Schüssel mit Wasser miterhitzen). Sobald der Ofen die Temperatur erreicht hat, das Blech mit den Brötchen hineingeben und für ca. 30 Minuten** knusprig backen – die Temperatur dabei auf 225°C reduzieren (**meine Brötchen waren schon nach 25 Minuten fertig).

dsc05469
Selbst gebackene Dinkelbrötchen: sehr lecker zum Frühstück, als kleine Zwischenmahlzeit oder zum Abendbrot!

Übrigens: Wer gesunde und köstliche Ideen für Aufstriche braucht, findet diese ebenfalls in Sabine Krenns Kochbuch!

→ Zu bestellen ist das Buch unter fantasieimtopf.net.***

***JFI: Das ist kein Affiliate Link.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.