Birthday Trifle

„Der letzte Rest vom Geburtstagsfest“ (oder besser gesagt: von zwei Geburtstagsfesten – von dem meines Mannes und dem meiner Tochter nämlich 😊) als köstliches Schichtdessert zum Löffeln. „Geburtstags-Trifle“ mit Diplomatencreme & süßem Allerlei Zutaten: zum Tränken: für die Diplomatencreme: außerdem zum Garnieren: Zubereitung: Für die Creme 2/3 der Milch mit Zucker aufkochen. Die restliche Milch…

Lasagne mit „sahnigem“ Zucchini – Tomaten – Ragout

Wenn mein Mann und meine Tochter zurück aus dem Urlaub kommen, dann freuen sie sich sicher über einen kulinarischen Willkommensgruß, dachte ich mir … Deshalb habe ich heute Vormittag Lasagne mit Zucchini-Tomaten-Ragout (ohne die klassische Béchamelsoße, dafür aber mit Obers/Sahne) für sie gebacken 😊. Das Gericht zählt zu ihren Leibspeisen und lässt sich (praktischerweise!) ganz…

Ein Kuchen geht auf Reisen

Wenn der Vater und die Tochter Urlaub in einer Ferienwohnung machen, dann sind kulinarische „Mitkommsel“ wie Reis und Nudeln (am besten bereits vorportioniert und in kleine Säckchen oder Plastikbehälter gepackt 😉), DIY Pasta-Soßen, Gewürze, Essig, Öl (und noch einiges mehr) einfach superpraktisch! Nach der langen und anstrengenden Anreise ersparen sie sich auf diese Weise nämlich (zumindest zunächst…

Avocado Day 🥑

Was für ein Zufall! Als ich heute Mittag in der Küche stand, um für uns Chili sin carne und Guacamole* als Füllung für Tortilla-Wraps zuzubereiten, verkündete mein Mann, er habe gerade gelesen, dass heute Tag der Avocado sei. *mexikanischer Dip aus Avocados. Und weil Guacamole sooo perfekt zu diesem Tag passt und darüber hinaus auch…

Sambusas

Sambusas – der Name erinnert ein wenig an Samosas und tatsächlich ist diese Namensähnlichkeit kein Zufall, denn auch bei Sambusas handelt es sich um frittierte Teigtaschen mit Füllung. Anders aber als Samosas stammen Sambusas nicht aus Indien oder Pakistan, sondern aus Somalia. Probieren durfte ich sie erstmals vor ein paar Tagen … und weil sie…

Holler mit Weitblick 👀

Holler ist die österreichische Bezeichnung für Schwarzen Holunder (Sambucus nigra), eine mehrjährige Pflanze, die hierzulande weit verbreitet ist und als Strauch oder kleiner Baum wächst. Die Blüten des Hollers verströmen – je nach Region* – von Mai bis Anfang Juli ihren unverwechselbaren süßen Duft. *Hier im Mühlviertel (OÖ) steht der Holler gerade in voller Blüte,…

Ragù di salsiccia

Salsiccia [salˈsitʧa] ist eine grobkörnige Rohwurst aus Italien, die ich schon während meiner Au-pair-Zeit in Rom in den 80ern bzw. 90ern kennen und lieben gelernt habe. Als ich vor einiger Zeit dann auch bei uns eine Packung mit Salsicce* entdeckt habe, habe ich sofort zugegriffen 😊! *die Pluralform von Salsiccia. Salscicce lassen sich auf viele…

Rosegota – Tarte

Rosegota, ein süßes Backwerk aus Norditalien, ist die venetische Zwillingsschwester der lombardischen Sbrisolona. In beiden Fällen handelt es sich um einen bröseligen Riesen-Keks aus Mehl, Zucker, Eiern, Butter und Mandeln, den man üblicherweise im Ganzen serviert und erst bei Tisch mit den Händen teilt 🤗. Rosegota & Sbrisolona In der Bezeichnung Sbrisolona steckt das mantovanische…

Südtiroler Aus-, Ein- und Durchblicke 👀

„Südtiroler Aus-, Ein- und Durchblicke 👀“ ist mein Beitrag für das Fotoprojekt 12 von 12 im Mai 2022. Nähere Informationen dazu findet ihr bei Caro von Draußen nur Kännchen 😉!

So proud!

Ach, was für eine zuckersüße Muttertags-Überraschung ❤️! Als ich gestern Abend von meinem einwöchigen Italien-Aufenthalt zurückgekommen bin, war meine Keksdose mit köstlichen, selbst gebackenen Schoko-Minz-Crinkles gefüllt 🤗! Während meiner Abwesenheit hat Jojo fleißig gekocht und gebacken … und dabei das eine oder andere Rezept von mir ausprobiert, was mich echt total freut und sehr stolz…

Eine Capricciosa (fast) wie beim Elefanten

Als ich Kind war, gab es nicht an jeder Straßenecke Pizza. Pizza war etwas Besonderes. Nichts, das man sich schnell mal als „Fast Food“ im Karton liefern ließ oder als Tiefkühlversion in den Ofen schob, sondern ein echtes kulinarisches Highlight! Wenn man Lust auf Pizza hatte, ging man zum Italiener, schmökerte dort genussvoll in der…

Ossobuco alla romana

Ossobuco ist ein Schmorgericht aus der Heimat meines Mannes, für das Beinscheiben (mit Hohlknochen in der Mitte) vom Kalb oder Rind verwendet werden, die dem Gericht auch seinen Namen geben: Ossobuco bedeutet wörtlich übersetzt „Knochen mit Loch“. Zubereitungsarten für Ossibuchi gibt es viele – am Ostersonntag habe ich mich für die römische Variante entschieden und…