Kokos-Crumble mit Erdbeeren und Rhabarber


Mmmh, lecker! Es gibt Obst-Crumble – eine Süßspeise, die nicht nur köstlich schmeckt, sondern auch sehr variabel ist: Je nach Geschmack & Saison können sowohl die Früchte als auch der „Streusel-Belag“ variieren. Heute habe ich mich für die süß-saure Obst-Gemüse-Kombi „Erdbeere & Rhabarber“ entschieden, die ich mit Kokos-Streuseln überbacken habe … umwerfend im Geschmack & kinderleicht in der Zubereitung!

Zutaten:
300 g Erdbeeren
300 g Rhabarber
1 P. Vanillezucker
2 EL Rohrzucker
2 TL Maisstärke

für den Crumble:
100 g helles Dinkelmehl
80 g Kokosflocken
60 g Staubzucker
1 P. Vanillezucker
90 g Butter
geriebene Schale einer Bio-Zitrone

Zubereitung:
Erdbeeren vierteln, Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Früchte in eine Auflaufform geben und mit Vanille- und Rohrzucker sowie mit Stärkemehl vermischen.

Alle Zutaten für den Crumble in eine Schüssel geben und mit den Fingern zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Die Teigkrümel gleichmäßig über die Früchte streuen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 35 Minuten goldbraun backen. Mit Schlagobers/Schlagsahne und/oder Eis servieren.

DSC09454

Traditionell wird „Obst-Crumble“ in einer großen Form gebacken und dann mit einem Löffel portioniert. Man kann ihn aber auch in Portionsförmchen zubereiten, was sehr praktisch ist, wenn man Gäste hat …

DSC02814

Apfel-Heidelbeer-Crumble – das Rezept dafür findet ihr hier 😉 !

10 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oooh, seit ich länger in Irland war, liebe ich Crumble!
    Danke für deine Inspiration, mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen 😉
    LG Susanne

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Susanne, es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte 🙂 ! LG Daniela

      Gefällt 1 Person

  2. Carmen sagt:

    Kokoscrumble klingt echt lecker….. LG Carmen

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, liebe Carmen, die Kombination Erdbeere – Rhabarber – Kokos ist auch wirklich köstlich! LG Daniela

      Gefällt 1 Person

  3. wanderknolle sagt:

    Das stell ich mir sooo lecker vor ! Nur meine frage: ich hab noch nie Stärke verwendet – für was muss ich die über die Früchte geben ?

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich sehr, dass dich das Rezept anspricht :-)! Die Stärke bindet den Saft der Früchte, der sich beim Backen bildet ;-). LG Daniela

      Gefällt 1 Person

      1. wanderknolle sagt:

        Also sollte ich lieber nicht auf die Stärke verzichten 😉 – danke für deine Antwort, LG Veronika

        Gefällt mir

      2. Ja, sonst wird das Ganze zu flüssig ;-). Stärke kannst du übrigens für viele Speisen verwenden: zum Eindicken von Soßen, zum Zubereiten von Pudding (und Grütze); auch zum Backen von versch. Kuchen ist Stärke (kombiniert mit Weizen- oder Dinkelmehl) geeignet: Sie macht den Teig feiner & luftiger ;-).

        Gefällt 1 Person

      3. wanderknolle sagt:

        Habe heute dein Rezept probiert – 😍 mega lecker, und geht so rasch !!!

        Gefällt 1 Person

      4. Super, freut mich :-)!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s