Gaumen – Freuden à la française


Nicht mit teuren Autos und Designerklamotten & auch nicht mit Gold und Diamanten kann man mich glücklich machen. Mit gutem Essen aber schon! Und damit wurde ich während unseres Familienurlaubes in Südfrankreich reichlich verwöhnt 🙂 !

DSC01992

Heute nehme ich euch beim Fotoprojekt 12 von 12 auf einen kulinarischen Streifzug durch Südfrankreich mit und hoffe, dass der/dem einen oder anderen dabei das Wasser im Munde zusammenläuft 😉 …

Viennoiserie2

Frühstück mit ofenfrischer Viennoiserie

DSC01695

Beignets de fleurs de courgettes – Gebackene Zucchiniblüten

DSC01698

Poivrons rouges grillés, Pesto basilic – Gegrillte rote Paprikaschoten mit Basilikumpesto

DSC01705

Beignets d’aubergines – Gebackene Melanzanischeiben, Gratin de riz et courge – Kürbisgratin mit Reis, Gratin dauphinois – Kartoffelgratin, Tomates farcies – Gefüllte Tomaten

DSC01953

Galette au sarrasin „La Ratatouille“ – Pfannkuchen aus Buchweizenmehl mit Ratatouille, Spiegelei und Käse

DSC01701

Pavé de maigre, Concassée de condiments, Pesto basilic – Filet vom Adlerfisch mit geschmolzenem Gemüse und Basilikumpesto

DSC01706

Aïoli de morue fraîche et ses legumes du marché Forville – Frischer Kabeljau mit Knoblauchmayonnaise und Marktgemüse

DSC01969

Crêpe „Crème de marrons et pointe de chantilly“ – mit Maronencreme und Schlagobers

DSC01956

Crêpe „Crème de citron et pointe de chantilly“ – mit Zitronencreme und Schlagobers

DSC01713

Tarte au citron meringuée – Zitronentarte mit Baiser

Und an dieser Stelle ein leckeres Frühstücks-Rezept zum Ausprobieren: Pain aux raisinsRosinenbrötchen (mit Crème pâtissière – Vanillecreme) … hier in der etwas „figurschonenderen“ Variante mit Hefeteig (statt mit Plunderteig) ;-)!

DSC02201

Zutaten und Zubereitung für den Teig siehe bitte hier.

Zutaten für die Füllung:
1 Ei
1 P. Vanillezucker
3 EL Zucker
2 EL Stärkemehl
¼ l Milch, lauwarm

100 g Rosinen, in (lauwarmem) Wasser eingeweicht und anschließend gut ausgedrückt

Zubereitung:
Während der Hefeteig geht, die Creme zubereiten. Hierfür in einem Topf mit dickem Boden das Ei, (Vanille-)Zucker und Stärkemehl mit einem Schneebesen gut verrühren. Die lauwarme Milch unterrühren. Dann das Ganze erhitzen und unter ständigem Rühren so lange köcheln lassen, bis die Masse eine puddingartige Konsistenz hat. Topf von der Herdplatte nehmen und auskühlen lassen, dabei hin und wieder umrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Vanillecreme darauf verteilen (dabei auf der oberen Längsseite einen ca. 3-4 cm breiten Rand lassen) und mit Rosinen bestreuen. Das Rechteck aufrollen und ca. 10 Minuten gehen lassen, dann mit einem scharfen Messer etwa 3 cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder in Papierhütchen legen.
Nochmals ca. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen, dann im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 18 Minuten goldbraun backen. Auf dem Blech auskühlen lassen.

Rosinenbrötchen lassen sich übrigens wunderbar einfrieren und sind bei Zimmertemperatur im Nu aufgetaut 😉 !

Salut, bis zum nächsten Mal …

Daniela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s