Tiramisù alle castagne


Edelkastanien vom Maronibrater! Was wäre die kalte Jahreszeit ohne diese wunderbaren, wohlschmeckenden Handwärmer?! Sie machen satt und sind außerdem sehr gesund …

dsc07449

Maroni sind aber nicht nur heiß begehrtes Fingerfood. Es gibt zahlreiche andere Verwendungsmöglichkeiten: in Suppen oder als Beilage zu Fleischgerichten beispielsweise. Aber auch in Süßspeisen machen sie sich ganz hervorragend.

Habt ihr schon einmal Maroni-Tiramisu probiert? Mein Mann kann gar nicht genug davon essen …  Zum Glück habe ich Maroni-Püree auf Vorrat gemacht (das lässt sich wunderbar einfrieren ;-)). Hierfür einfach ca. 1 kg Edelkastanien auf der bauchigen Seite (am besten kreuzweise) einschneiden und im Rohr bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20-30 braten. Danach die Maroni aus der Schale lösen und in einen Topf geben. Maroni mit Wasser bedecken und zugedeckt ca. 20 Minuten sanft köcheln lassen. Anschließend pürieren, portionieren und ggf. einfrieren.

Maroni-Tiramisu

Zutaten:
2 große Eier (am besten in Bio-Qualität!)
120 g Feinkristallzucker
2 P. Vanillezucker
500 g Mascarpone
2 EL Amaretto (ersatzweise Rum)
1 Msp. Zimt
200 g Maronipüree (ungesüßt)
40 (Dinkel-)Biskotten/Löffelbiskuits

zum Tränken:
ca. 200 ml Kaffee
1 EL Zucker
2 EL Amaretto (ersatzweise Rum)

Kakao (ungesüßt) zum Bestreuen

Zubereitung:
Eier trennen. Eiweiß mit der Hälfte des Kristallzuckers und einer Packung Vanillezucker steif schlagen. Eigelb mit dem restlichen (Vanille)Zucker cremig rühren, Amaretto und Zimt hinzufügen, dann den Mascarpone und das Maronipüree unterziehen. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

In einem Suppenteller Kaffee mit Zucker und Amaretto mischen.
Die Hälfte der Biskotten in der Mischung tränken und eine große, rechteckige Form damit auslegen. Die Hälfte der Creme einfüllen und mit den restlichen (in Kaffee getränkten) Biskotten belegen und mit dem Rest der Creme bedecken.

dsc07097

Die Oberfläche glattstreichen und ev. mit einem Tortenkamm verzieren.

dsc07098

Das Tiramisu für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank stellen. Erst vor dem Servieren mit Kakao bestreuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s