Reste – Verwertung auf Italienisch: Pomodori con panzanella

Mit altbackenem Brot lässt sich Köstliches zaubern – das beweisen österreichische Schmankerl wie Semmelschmarren oder Salzburger Kaspressknödel. Aber auch italienische Gerichte können leckere „Resultate“ von Resteverwertung sein. Heute stelle ich euch ein Rezept vor, für das (im Original) altbackenes Weißbrot aus der Toskana verwendet wird. Da ich dieses nicht zur Hand hatte, habe ich es…

Sonne, MOHN & Sterne

Wenn die Sonne scheint und der Mohn blüht, dann zeigt sich so manche (ober)österreichische Landschaft von ihrer schönsten Seite … Reichenthal, Oberösterreich © Fotos F. J. Brunhuber Beim Anblick dieser wunderschönen Mohnblüten bekommt man richtig Lust aufs Kochen und Backen mit Mohn! Leckere Rezepte mit Mohn gibt es ja unzählig viele. Zwei davon habe ich…

Marillen – Knödel mit Mohn & Schokolade

Mmmarillenknödel ist für mich ein absolutes Zauberwort! Ich freue mich jedes Jahr auf die Marillen-/Aprikosenzeit und wenn sie dann da ist, muss ich auf jeden Fall Marillenknödel kochen … Als Kind waren sie mein Lieblingsgericht, heute mache ich damit meine Tochter super happy – egal, ob ich sie ganz „klassisch“ (in Butterbröseln gewälzt) zubereite oder…

„Himmel & Erde“ in Freistadt

Im Rahmen des Fotoprojekts 12 x 12 nehme ich euch heute auf einen unter anderem kulinarischen Kurztrip ins Mühlviertel, nach Freistadt (Oberösterreich) mit. „Himmel & Erde“ in Freistadt „Himmel & Erde“ in Mühlviertler Version ist ein Gericht, das „höllisch guat“ ist: So steht es in der Speisekarte eines Freistädter Restaurants. Und weil ich, wenn ich…

Vegan mediterran: Tarte flambée mit Melanzani, Kichererbsen & Basilikum

Ein Flammkuchen, der nach Sommer schmeckt: knuspriger Hefeteig, bestrichen mit Kichererbsencreme, belegt mit gegrillten Melanzani/Auberginen & frischem Basilikum – ein mediterraner Gaumenschmaus mit orientalischem Touch! Tarte flambée mit gegrillten Melanzani, Kichererbsencreme & frischem Basilikum Zutaten für den Teig (für 2 runde Kuchen, Ø 30-32 cm oder 1 Backblech): 350 g Mehl (ich nehme helles Dinkelmehl)…

„Betrunkene Elisabeth“

„Betrunkene Elisabeth“ wäre wohl die hochdeutsche Übersetzung von „Besoffene Liesl“. Und weil jetzt immer noch nicht alle wissen, WORUM (und nicht um wen) es hier geht, möchte ich in Folge gerne erklären bzw. zeigen, WAS (und nicht wer) DAS nun ist … Also, die Liesl ist ein Kuchen aus (Nuss-)Biskuitteig und sie ist deshalb „besoffen“,…